Aktuelles

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Infektionszahlen müssen zur Zeit alle Präsenz-Veranstaltungen in unserer Einrichtung bis auf weiteres ausfallen!

 

Online-Veranstaltungen finden statt!

 

 Danke für Euer Verständnis und bleibt alle gesund!

 

Telefonisch sind wir weiterhin unter 05427-6342 für Euch da.

Euer Familienzentrum-Team

 

"Erziehen ohne Schimpfen"

 

  • Termin: 11. Juni von 20.00 bis 21.30 Uhr
  • Ort: Zoomraum
  • Referentin: Nicola Schmidt
  • die Teilnahme ist kostenlos

 

Anmeldung: www.kath-fabi-os.de

 

Kursnummer: U1339

 

Online Elternabend - Zoomraum extern

 

Durch die Pandemie hat sich die Situation und damit der Ton in vielen Familien verschärft. Eltern und Kinder erleben Stress und häufig führt das zu mehr Auseinandersetzungen. Wir möchten Sie damit nicht allein lassen...

 

Schimpfen ist in vielen Familien ein fester Bestandteil der Erziehung. Wenn das Kind etwas angestellt hat oder nicht hören will, wird geschimpft. Eltern ertappen sich dabei, dass sie sich nicht anders zu helfen wissen. Aber kann Schimpfen auch schaden? Und geht es überhaupt ohne? Tatsächlich kann Schimpfen unerwünschte Nebenwirkungen haben: Das Selbstwertgefühl der Kinder leidet, der Lerneffekt ist selten positiv und es belastet die Beziehung; die Eltern plagt danach oft ein Gefühl der Scham. Nicola Schmidt zeigt die Alternativen zum Schimpfen. Ein wichtiger Schritt ist es, die Ursachen zu erkennen. Durch Organisation des Familienalltags, simple Minuten-Übungen und Schulung der Achtsamkeit kommt man oft schon ein großes Stück voran. Auch um Kommunikation geht es, um Regeln und darum, wie man mit Fehlern umgeht: Mit Klarheit, Empathie und Spiegelung lassen sich Konflikte viel besser lösen als mit Lautstärke. Eine 21-Tage-Challenge gibt Eltern Ideen an die Hand, mit denen sie aus der Schimpffalle heraus- und wieder in den grünen Bereich kommen.

 

Nicola Schmidt vermittelt Erziehungswissen in Bestform: unterhaltsam mit einem sehr genauen Blick auf den Alltag mit Kindern: klug recherchiert, wissenschaftlich handfest, humorvoll und erfrischend undogmatisch.

 

Nicola Schmidt ist diplomierte Politikwissenschaftlerin, ausgebildete Wissenschaftsjournalistin, Bestsellerautorin, zweifache Mutter & Gründerin des artgerecht-Projektes. Sie recherchiert, schreibt Elternratgeber für mehrere große deutsche Verlage & lehrt seit 2008, was „artgerecht“ für menschliche Babys & Kleinkinder sein könnte. Sie gibt Workshops für Eltern und Fachpersonal, schreibt für Zeitungen & leitet die Aus- und Fortbildung sowie die diversen Campangebote des Projektes. „Geschwister als Team“, erschienen im Oktober 2018, „Wild World“, erschienen im März 2019, und „Erziehen ohne Schimpfen“, erschienen im August 2019, sind bereits Buch Nummer 7, 8 und 9 der erfolgreichen Autorin. Ende 2020 erschien nun das erste Sachbuch aus ihrer Feder: „Der Elternkompass - Was ist wirklich gut für mein Kind?“ bei GU.

 


Filzen beim Interkulturellen Frauengesprächskreis

Beim letzten Treffen des Frauengesprächskreises in diesem Jahr, wurde am 20. November im Familienzentrum Kinderhaus Buer eine kreative Aktion „Trockenfilzen mit der Nadel“ angeboten. Die 13 Teilnehmerinnen hatten sichtlich viel Spaß beim Filzen von Herzen, Obst, Engelchen, kleinen Tieren wie Schnecken, Marienkäfer,  Eichhörnchen und Vögel aus bunter Wolle.  Durch fleißiges pieken in die Filzwolle entstanden lustige Unikate und nebenbei blieb noch viel Zeit für nette Gespräche.

Familienzentrum Kinderhaus Melle-Buer e.V.  -

- Der Weg zur Zertifizierung

 

 

 

Fast 5 kg schwer war das Paket, das wir Ende Januar 2014 zur Post gebracht haben. Ein eindrucksvoller Ordner mit Fragebogen, begleitenden Unterlagen, Dokumenten, Verträgen, Flyern und Broschüren.  Grundlage war ein 24-seitiger detaillierter Evaluationsfragebogen über die Betreuungs- und Angebotsstruktur unserer Kindertageseinrichtung, der mit den entsprechenden Belegen und Dokumentationen versehen, nach Berlin zur zuständigen Zertifizierungsstelle Educert GmbH versendet werden musste. 

Die Evaluation durch Educert erfolgte nach festgelegten Kriterien und Standards:  Bereithalten von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Kinder und Familien,  Förderung der Familienbildung, Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Ausrichtung des Angebotes im Sozialraum,Einrichtung einer Lenkungsgruppe,Aufbau einer verbindlichen Zusammenarbeit mit Einrichtungen und Diensten, deren Tätigkeit den Aufgabenbereich des Familienzentrums berührt,Bekanntmachung des Angebotes durch zielgruppenorientierte Kommunikation und die Sicherung der Qualität des Angebotes durch Leistungsentwicklung und Selbstevaluation.

 

Am 19. März 2014 fand die Begehung durch Educert statt, bei der unsere Angaben im Zertifizierungsordner überprüft wurden. Im Juni 2014 erhielten wir dann die frohe Botschaft, die Zertifizierung zum Familienzentrum erfolgreich bestanden zu haben. Mit 27 von 29 möglichen Qualitätspunkten können wir jetzt stolz auf die von uns erbrachte Leistung sein. Der Durchschnitt der insgesamt 30 evaluierten Familienzenten im Landkreis Osnabrück lag bei 24,2 Punkten.

 

Dieser Erfolg ist der sehr guten Teamarbeit, aber auch allen Kooperationspartnern zu verdanken, die mit viel Engagement an der Gestaltung des Familienzentrums in den vergangenen 2,5 Jahren mitgewirkt haben und mitwirken.  Die offizielle Abschlussveranstaltung „Modellprojekt Familienzentrum“ findet am 23. Oktober 2014 in Oesede statt.  

Menschen helfen Menschen - Helferkartei für Buer

 

Wenn Sie gerne bereit sind, etwas zu unserer Gemeinschaft beizutragen, dann lassen Sie sich bitte in unsere Datei aufnehmen! Die Datei wird im Familienzentrum geführt und von unserer "Kümmerin" vor Ort, Ursula Lücking, mit verwaltet. Telefon 6342