Aktuelles

 

 

Erste-Hilfe-Crashkurs

 

 

    für

Kinder- und Säuglingsnotfälle

 

am 18. Mai 2019

                                                                                                   

 

Was tun, wenn das Kind etwas verschluckt, sich verbrennt, fiebert oder sich verletzt? Für manche Eltern und Großeltern sind dies häufig Stresssituationen. Jordis Kreuz - erste Hilfe-Ausbilderin – bietet werdenden Eltern, Eltern und Großeltern die Möglichkeit, sich in kurzer Zeit über das Thema Erste Hilfe zu informieren und sich so für den Notfall im Bereich Kinder- und Säuglings-Erste Hilfe zu rüsten.

 

Von 14.00 bis 17.00 Uhr können sich Eltern darüber informieren, wie sie ihren Kindern im Notfall helfen können. Neben dem theoretischen Teil steht auch eine praktische Übung – die Herz-Lungen-Wiederbelebung – auf dem Programm. Damit die Eltern in Ruhe den Kurs verfolgen können, bieten wir eine kostenlose Kinderbetreuung an.

 

Termin:    Samstag, 18. Mai 2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr

Ort:           Familienzentrum Kinderhaus Melle-Buer

                 Schürenstr. 11, 49328 Melle-Buer

Kosten:     5 Euro je Kursteilnehmer

 

Anmeldungen bitte bis zum 10. Mai 2019 unter 05427-6342

Bewegung macht Spaß – Bewegung tut gut

 

 

Herzlich   Willkommen   im

Zauberland!

 

 

Genau aus diesem Anlass wollen wir Sie und Ihre Kinder im Alter von 3 – 8 Jahren am

 

Samstag, den 30. März 2019

 

recht herzlich in die Bueraner Turnhalle (Hilgenseele 48) einladen. Unsere gemeinsame Reise in die Bewegungs-landschaft des „Zauberlandes“ beginnt um 10 Uhr.

 

Alle großen und kleinen Zauberwesen dürfen sich mit ihren Eltern bis 12 Uhr auspowern und gemeinsam Spaß haben. Bitte bringen Sie einen Rucksack mit Sportkleidung (leichte Hose, T- Shirt und Turnschuhe bzw. Stoppersocken) und Getränke selber mit.

 

 

 

 

                                                                           

Anmeldungen bitte bis Freitag, den 22. März 2019 an das Kinderhaus Melle-Buer e.V                                                  Schürenstraße 11, 49328 Melle 

Telefon: 05427 6342

 

 

Wir freuen uns auf alle Hexen, Superhelden, Feen und Trolle!              

Melanie, Hümeyra und Saskia im Namen

des Kinderhauses und Familienzentrums Melle – Buer

 

 

 

Kinder im Grundschulalter: online, vernetzt und überfordert?

 

– Eltern informierten sich in Buer

 

Kinder wachsen in einer von Medien geprägten Welt auf. In vielen Familien gehören Tablet und Smartphone genauso dazu wie früher der Fernseher. Während  sich Kinder unbefangen und neugierig in diesen Welten bewegen, sind Eltern oft verunsichert.

 

 

Was verbirgt sich hinter Spielen wie Minecraft, Fortnite und dem Landwirtschaftssimulator? Wie verbiete ich Kriegsspiele? Was fasziniert schon junge Kinder an Snapchat, Instagram und WhatsApp? Wie lange darf ein Grundschüler am Computer sitzen? Diese Fragen haben rund 40 Eltern und interessierte Pädagogen Ende letzten Jahres mit Ralf Willius vom Verein Smiley in der Mensa der Lindenschule Buer diskutiert.

 

Medienerziehung ist derzeit eine der größten Herausforderung vor der Eltern stehen. Kinder nutzen Medien – oft fühlen sich Eltern dabei überfordert. Sie spüren, dass Verbote allein oft keine Lösung sein können. Aber wie sollen Eltern ihren Kindern vertrauen, wenn sie nicht wissen, was die Kinder medial machen? Der Referent Ralf Willius vom Verein Smiley informierte Grundschul- und Kindergarteneltern über die richtige Mediennutzung ihrer Kinder.

 

Für Eltern bedeutet der Computer vor allem ein Werkzeug zum Arbeiten. Kinder sehen darin ein Spielzeug. Eltern freuen sich darauf, den Computer herunterzufahren. Die Kinder hingegen warten nur darauf, ihn endlich hochzufahren. Eltern sollten aber das Zeitmanagement übernehmen. Das Handy beim Frühstück oder die ganze Nacht neben dem Bett sind eine schlechte Idee. „Die Eltern sollten hier ein Vorbild sein und z. B. nachts gemeinsam die Handys auf dem Flur zum aufladen hinlegen – auch wenn die Eltern später ihr Handy wieder zu sich nehmen. Ihre Kinder werden lernen, dass das Handy nicht kaputt geht, wenn man es ausschaltet“, so Ralf Willius.

 

Eltern sollten Interesse haben und sich von ihren Kindern erklären lassen, was diese im Internet machen und sehen möchten. Sie sollten ihr Kind von Anfang an medial begleiten – und zwar auch schon ihre Kinder im Kindergartenalter. Gemeinsame Zeit im Internet helfe dabei, ein sicheres Gefühl zu bekommen. „Investieren Sie Zeit in die Medienwelt ihres Kindes“ meint Ralf Willius. „Sie fahren ihr Kind ja auch zum Fußballspiel und stehen stundenlang am Spielfeldrand.“

 

„Wenn ihr Kind Ballerspiele spielt, verbieten sie diese Spiele nicht einfach, sondern erklären Sie, warum sie nicht wollen, dass Ihr Kind am Computer auf Personen schießt“, so Ralf Willius. „Wahrscheinlich spielt ihr Kind die Spiele dann bei Freunden dennoch, aber mit dem gleichen schlechten Gewissen, mit dem wir früher beim Nachbarn das gemacht haben, was wir zuhause nicht durften“. Aber es liegt bei ihnen als Eltern, ihrem Kind zu zeigen, was gut und was schlecht ist. Je besser sich Eltern im Internet auskennen, umso leichter ist es, gemeinsam mit ihrem Kind Alternativen zu Ballerspielen zu finden.

 

Im Laufe des Abends gab viele weitere hilfreiche Tipps und Anregungen zur Mediennutzung mit praktischen Beispielen aus dem Alltag: Wie z. B. bei einer Whatsappnachricht ein fehlender Smiley schon ganze Klassengemeinschaften gespalten hat. Und die wichtigste Aussage zum Schluss: „Sie kennen ihr Kind am besten, ihr Bauchgefühl dafür, wie groß ihr Vertrauen sein darf, funktioniert auch in der medialen Welt“, so Ralf Willius.

 

 „Wer an dieser Veranstaltung nicht dabei war, hat etwas verpasst“ so der Kommentar von Nuray Özkök.

 

Ralf Willius von Smiley e.V. hat mit viel Humor und hoher Kompetenz durch den Abend geführt. Er hat auf die Gefahren hingewiesen, aber ohne Angst zu machen. Er hat Mut gemacht und Lösungen aufgezeigt. Ein spannender Vortrag mitten aus dem Leben gegriffen. 

 

Aufgrund der überaus positiven Rückmeldungen und für alle, die nicht dabei sein konnten, planen wir eine Wiederholung der Veranstaltung am 19. September 2019.

 

 

 

Mädels- und Frauenflohmarkt im Familienzentrum Kinderhaus Buer. Wer Interesse hat dort Sachen anzubieten, kann sich telefonisch melden unter: 05427/6342

 

Bewegung macht Spaß

Bewegung tut gut

 

Herzlich Willkommen im Zauberlandland!

 

 

Samstag, 17. März 2018

 

10:00 - 12:00 Uhr

 

 

Genau aus diesem Anlass wollen wir drei motivierten Erzieherinnen des Kinderhauses Sie und ihre Kinder im Alter von 3 – 8 Jahren am Samstag, den 04.03.17 recht herzlich in die Bueraner Turnhalle (Hilgenseele 48) einladen.

 

Unsere gemeinsame Reise in die Bewegungslandschaft des „Zauberlandes“ beginnt um 10 Uhr. Alle großen und kleinen Zauberwesen dürfen sich mit ihren Eltern bis 12 Uhr auspowern und gemeinsam Spaß haben.

 

 Bitte bringen Sie einen Rucksack mit Sportkleidung

(leichte HoseT- Shirt und Turnschuhe bzw. Stoppersocken) mit.

 

Anmeldungen bitte bis zum 13. März an das

Kinderhaus Melle-Buer e.V, Schürenstraße 11, 49328 Melle 

 Telefon: 05427 6342

 

Wir freuen uns auf alle Hexen, Trolle, Feen und Zauberer!

 

Gemeinsam kreativ sein

 

 Nähprojekt für Frauen

nächster Termin 29. Juni 2018

ab 17.00 Uhr!

 

  
 

Mit dem  Nähprojekt bietet das Netzwerk Jugendhaus Buer e.V. in Kooperation mit dem Familienzentrum Kinderhaus Melle-Buer Frauen verschiedener Herkunft die Möglichkeit, sich unter fachlicher Anleitung handwerklich zu betätigen und hierbei kulturübergreifende Kontakte zu knüpfen.

Kursleiterin Nicola Proch wird den Teilnehmerinnen Grundkenntnisse vom Nähen, den Umgang mit Stoffen, Schnittmustern und Ausbesserung von Textilien vermitteln. Es werden Taschen, Körbe, Kleidung für Kinder usw. angefertigt. Jede Teilnehmerin kann auch ihr eigenes Nähprojekt mitbringen und Nicola um Rat und Hilfe bitten.  

 

Das Nähprojekt findet jeden letzten Freitag von 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr in den Räumen des Familienzentrums Melle-Buer statt. Nähmaschinen und notwendiges Zubehör sind vorhanden. Gerne können auch eigene Nähmaschinen mitgebracht werden.

 

In gemütlicher Atmosphäre wollen wir gemeinsam nähen, plaudern, lachen, Geschichten austauschen, Tee oder Kaffee trinken. Die Teilnahme ist kostenlos!

 

Wer Interesse an dem Nähprojekt hat oder auch weitere Informationen wünscht, meldet sich bitte bei Annegret Tepe unter

Telefon Nr. 0171-6996941

                 

                    Neues regelmäßiges Angebot!

 

Bücher-Baby–Treff

 

jeden zweiten Mittwoch von 10:15 Uhr bis 11:00 Uhr

 

Jeden zweiten Mittwoch (ungerade Kalenderwoche) findet  im Familienzentrum ein Bücher - Baby – Treff statt. Es gibt Reime, Fingerspiele, Bewegungsspiele, Lieder und Bücherspaß für Eltern, Großeltern, Tagesmüttern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren statt.

Begleitet wird das Treffen von Michele Klapper vom Kinderhaus.

Die Treffen sind freiwillig und kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich!


Filzen beim Interkulturellen Frauengesprächskreis

Beim letzten Treffen des Frauengesprächskreises in diesem Jahr, wurde am 20. November im Familienzentrum Kinderhaus Buer eine kreative Aktion „Trockenfilzen mit der Nadel“ angeboten. Die 13 Teilnehmerinnen hatten sichtlich viel Spaß beim Filzen von Herzen, Obst, Engelchen, kleinen Tieren wie Schnecken, Marienkäfer,  Eichhörnchen und Vögel aus bunter Wolle.  Durch fleißiges pieken in die Filzwolle entstanden lustige Unikate und nebenbei blieb noch viel Zeit für nette Gespräche.

Familienzentrum Kinderhaus Melle-Buer e.V.  -

- Der Weg zur Zertifizierung

 

 

 

Fast 5 kg schwer war das Paket, das wir Ende Januar 2014 zur Post gebracht haben. Ein eindrucksvoller Ordner mit Fragebogen, begleitenden Unterlagen, Dokumenten, Verträgen, Flyern und Broschüren.  Grundlage war ein 24-seitiger detaillierter Evaluationsfragebogen über die Betreuungs- und Angebotsstruktur unserer Kindertageseinrichtung, der mit den entsprechenden Belegen und Dokumentationen versehen, nach Berlin zur zuständigen Zertifizierungsstelle Educert GmbH versendet werden musste. 

Die Evaluation durch Educert erfolgte nach festgelegten Kriterien und Standards:  Bereithalten von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Kinder und Familien,  Förderung der Familienbildung, Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Ausrichtung des Angebotes im Sozialraum,Einrichtung einer Lenkungsgruppe,Aufbau einer verbindlichen Zusammenarbeit mit Einrichtungen und Diensten, deren Tätigkeit den Aufgabenbereich des Familienzentrums berührt,Bekanntmachung des Angebotes durch zielgruppenorientierte Kommunikation und die Sicherung der Qualität des Angebotes durch Leistungsentwicklung und Selbstevaluation.

 

Am 19. März 2014 fand die Begehung durch Educert statt, bei der unsere Angaben im Zertifizierungsordner überprüft wurden. Im Juni 2014 erhielten wir dann die frohe Botschaft, die Zertifizierung zum Familienzentrum erfolgreich bestanden zu haben. Mit 27 von 29 möglichen Qualitätspunkten können wir jetzt stolz auf die von uns erbrachte Leistung sein. Der Durchschnitt der insgesamt 30 evaluierten Familienzenten im Landkreis Osnabrück lag bei 24,2 Punkten.

 

Dieser Erfolg ist der sehr guten Teamarbeit, aber auch allen Kooperationspartnern zu verdanken, die mit viel Engagement an der Gestaltung des Familienzentrums in den vergangenen 2,5 Jahren mitgewirkt haben und mitwirken.  Die offizielle Abschlussveranstaltung „Modellprojekt Familienzentrum“ findet am 23. Oktober 2014 in Oesede statt.  

Menschen helfen Menschen - Helferkartei für Buer

 

Wenn Sie gerne bereit sind, etwas zu unserer Gemeinschaft beizutragen, dann lassen Sie sich bitte in unsere Datei aufnehmen! Die Datei wird im Familienzentrum geführt und von unserer "Kümmerin" vor Ort, Ursula Lücking, mit verwaltet. Telefon 6342